Menu Close

BILATERALE EMPFANG IM FÜRSTENTUM LIECHTENSTEIN

Von 23. bis 27. September 2018 war die slowenische Delegation von den Vertretern des Slowenisch-Liechtensteiner Freundschaftsverbandes zu einem dreitägigen bilateralen und Arbeitsbesuch im Fürstentum Liechtenstein. Wir haben im Fürstentum eine Reihe von Schlüsselakteuren getroffen, die für unsere weiteren Ziele äußerst wichtig sind.

In der slowenischen Hauptmannschaft, die am Sonntag, den 23. September 2018 in Liechtenstein kam, waren elf Teilnehmer. Wir haben uns im Liechtensteiner Skizentrum Malbun im Hotel Galina und Haus Alparosa Wohnung  Degen niedergelassen. Wir haben uns sehr geehrt gefühlt, den Sekretär Herrn  Matej Skočir, Leiter des Sektors für Internationalisierung im Ministerium für Wirtschaft, Entwicklung und Technologie der Republik Slowenien, mit uns zu haben. In unserem Team waren Adrijana Kolar, Sašo Jelnikar, Reto Walter Brunhart, Zdravko Perger, Kristjan Brozovič, Irena Linasi Rogač und Aljoša Iskra. Die Delegation wurde vom Präsidenten des Vereins Silvester Likar geführt. Am Mittwochabend kamen auch unsere deutsche Mitglieder des Vereins, Anna Bereuter und Ralf Wendland zu uns, als wir ein Treffen mit den in Liechtenstein lebenden Slowenen hatten.

Montag, 24. 9. 2018

Der erste offizielle Tag war Montag, der 24. September 2018, als unser Agent und Berater der Präsident  des Vereins, Herr Reto W. Brunhart, um 10.00 Uhr morgens, die historische Grundlagen und die Entwicklung des Fürstentums Liechtenstein vorstellte.

Um 11.30 besuchte die Gruppe die Edelbrand Wein- und Schnapsfirma in Schellenberg, wo die Möglichkeit bestand, ihre Weine, Schnaps und hausgemachte Biere zu probieren. Mehr unter http://www.wybau.li/edelshybrand/verein/

Um 13.00 gab es  Mittagessen im Löwen Restaurant in Schellenberg, wo die Gruppe die Gelegenheit hatte, das selbst gebraute Bier und die traditionelle liechtensteinische Küche Käseknöpfle mit Apfelmus und gebratenen Zwiebeln zu probieren. Mehr unter http://loewen.li/

Um 14.15 fand in Schaan ein Treffen mit der Leitung von LIHGA statt, wo Herr Leone Ming und Herr Georges Lüchinger ihre Vision und Ziele vorgestellt haben. Im Mittelpunkt der Diskussion stand auch die Möglichkeit, Slowenien auf der LIGHA 2020 vorzustellen, die in Vaduz stattfinden wird. Dies ist einerseits eine ausgezeichnete Quelle für alle slowenischen Unternehmen, die auf dem Markt in Liechtenstein vertreten sind. Auf der  Spitze des Messestandes steht der Pavillon in dem alle zwei Jahre ein Auslandstaat präsentiert ist, was eine willkommene Neuheit auf der LIHGA ist. Slowenien könnte in 2020 das erste Land sein, das sich bei dieser Art von Veranstaltung präsentiert. Mehr unter https://www.lihga.li/

Von 15.00 bis 19.00 war eine Tournee in 11 Provinzen (Gemeinden), die das Fürstentum Liechtenstein bildete. Wir haben eine Präsentation der außergewöhnlichen wirtschaftlichen und landwirtschaftlichen Entwicklungen  des Fürstentums erhalten.

Um 19.00 hatten wir Abendessen im Alpen Hotel Voegeli, Malbun. Mehr unter https://www.alpenhotel.li/

Dienstag, 25. 9. 2018

Der Tag war gefärbt mit der Präsentation, die Funktionen des liechtensteinischen Institutionen und den Möglichkeiten für gegenseitige Zusammenarbeit in Wirtschaft und Partnerschaft. Bei einem ganztägigen Meeting konnten sich die Teilnehmer ein wirkliches Bild davon machen, wie die liechtensteinischen Institutionen in Harmonie und Kooperation operieren. Während des Seminartages war Frau Alenka Jerak, die Stellvertreterin des Botschafters, mit uns.

Nach den Präsentationen der Institutionen war es Zeit für Fragen über die Funktionsweise und konkrete Möglichkeiten der Unternehmensintegration sowie der Zusammenarbeit zwischen Liechtenstein und Slowenien zu stellen. Gleichzeitig hat sich unser Slowenisch-Liechtensteinischer Freundschaftsverein vorgestellt, der den Wunsch nach einer bereits konkreten Zusammenarbeit zum Ausdruck bringt, das nächstes  Jahr in Form der Umsetzung des slowenischen Tages in Liechtenstein als Geschenk zum 300. Jahrestag des Fürstentums Liechtenstein wird. Die Präsentation wurde am Liechtenstein-Institut in Bendern durchgeführt. Mehr unter https://www.liechtenstein-institut.li/
Nach einer umfassenden Präsentation wurden wir auf einem Konzert eingeladen von Dr. Ernesto Walcha, Vorsitzender des LSO Stiftungsrates. Das Konzert fand in der überfüllten Halle in Schaan statt. Unter der Leitung von Herrn William Maxfield und Solist Fabiola Tedesco waren wir erfreut,  die berühmte Melodien von Mozart und Beethoven zu hören. Ein ausgezeichnetes Symphonieorchester feierte dieses Jahr das 30-jährige Jubiläum, zu dem wir herzlich gratulieren.

Die Aktivitäten an diesem Tag wurden nach folgendem Zeitplan durchgeführt:

Um 10.00 eine Präsentation der Wirtschaftskammer Liechtenstein. Rede: Herr Jürgen NIGG, Geschäftsführer der Kammer. Mehr unter: www.wirtschaftskammer.li

Um 11.00 eine Präsentation der liechtensteinischen Industrie. Rede: Herr Josef BECK, Geschäftsführer der Kammer. Mehr unter: www.lihk.li

Um 12.15 Mittagessen im Löwen Restaurant Bendern, das die 500-jährige Tradition der regionalen Gastfreundschaft pflegt. Mehr unter: http://www.gasthauszumloewen.li/

Um 14.00 fand eine Präsentation der liechtensteinischen Kultur statt, die im Regierungsbüro des Fürstentums Kultur unter Beteiligung des Ministeriums für auswärtige Angelegenheiten, Justiz und Kultur vorgestellt wurde. Mehr unter: www.aku.llv.li

Um 15.00 war eine Präsentation des liechtensteinischen Marketings. Rede: Frau Marlen Engler. Mehr unter: www.liechtenstein-marketing.li

Um 16.00 war eine Präsentation des Liechtensteinischen Sinfonieorchesters. Rede: Herr Dražen Domjanić. Mehr unter: www.sinfonieorchester.li

Um 17.00 war eine Präsentation des Liechtenstein Instituts. Rede: Dr. Christoph Frommelt, Geschäftsführer. Mehr unter: www.Liechtenstein-institut.li

Um 20.00 war ein freundliches Konzert in SAL Schaan. Mehr unter: https://www.sal.li/

MITTWOCH, 26. 9. 2018

Am letzten Tag des Besuchs in Liechtenstein war die Botschafterin, Ihre Exzellenz Marta Kos Marko mit uns. Wir starteten unseren Tag mit einem Besuch in der Hilti AG mit Sitz in Schaan, die nicht nur in Liechtenstein sondern auch weltweit sehr bekannt ist.

Teilnehmer des Besuchs der Hilti AG (von links nach rechts): Aljoša Iskra, Reto Walter Brunhart, Silvester Likar, Kristjan Brozovič, Klaus Risch, Zdravko Perger, ihr. exc. Marta Kos Marko, Sašo Jelnikar, Matej Skočir, Irena Linasi Rogač, Adrijana Kolar.

Jährlich erwerben sie 1 Million Kunden und Investitionen übersteigen 10 Millionen Schweizer Franken. Weltweit sind 25.000 Menschen mit  125 verschiedenen Nationalitäten beschäftigt, während 19% der Abteilungsleiter Frauen sind, obwohl sie versuchen diesen Prozentsatz zu erhöhen. Das Unternehmen ist berühmt als einer der besten Orte zum Arbeiten. Das Unternehmen verfügt über einen Ruheraum, Tagungsräume und sogar einen Fitnessraum. Für die Kinder seiner Mitarbeiter hat die Hilti AG einen eigenen Kindergarten eingerichtet, so dass Mitarbeiter sich auf das Unternehmen konzentrieren können und die besten Geschäftsergebnisse erzielen. Das Unternehmen ist auch für seinen humanitären Charakter bekannt, da es jedes Jahr einen bedeutenden Anteil des Profits an Menschen auf der ganzen Welt gibt, die die Möglichkeiten für Schul- und Musikunterricht nicht haben. Nach einer beneidenswerten Präsentation haben wir die Firma auch von inneren besucht, die in Schaan nur bestimmte Zubehörteile für die Direktbefestigung von Fassaden und Montagesystemen herstellt. Weltweit sind Unternehmen zu 100% im Besitz der Hilti AG und produzieren alle notwendigen Produkte. Hilti ist heute auf seinem Gebiet in der Weltspitze.

Nach dem Mittagessen gingen wir ins Zentrum von Vaduz, wo wir ein regionales Museum, eine Schatzkammer und das Kunstmuseum besuchten. Der Höhepunkt des Besuchs in Liechtenstein wurde am selben Tag um 17 Uhr erlebt, wo der Kronprinz Alois uns zu seinen Räumen in Schloss Vaduz einlud. Nach eine außerordentlichen  Rede der Botschafterin Ihre Exzellenz Marta Kos Marko und des Präsidenten der Vereinigung Silvester Likar, blieb dem Thronfolger nicht unbemerkt, der auch unsere Länder in Zukunft enger zusammen arbeiten lassen möchte.

Ihre Exzellenz Marta Kos Marko vertrat unsere Delegation im Namen Sloweniens. Der Prinz begrüßte die slowenische Delegation sehr freundlich und betonte zu Beginn in seiner Ansprache die positiven Bemühungen des slowenisch-liechtensteinischen Verbandes. Wir dürfen unser gemeinsames kulturelles und historisches Erbe nicht vergessen. In ihrer Begrüßung erwähnte der Botschafter traditionelle gute politische und geschäftliche Beziehungen, die weiter verbessert werden können. Dies kann in hohem Maße von den modernen Geschäftskenntnissen und -fähigkeiten, die beide Nationen anstreben, beigetragen werden.

Präsident der Vereinigung Herr Likar stellte dem Prinzregenten die Vision, vergangenen Erfolge und laufenden Aktivitäten unserer Vereinigung vor. Die Konsolidierung der gegenseitigen Freundschaft, des bilateralen, geschäftlichen und kulturellen Austauschs heute ist nur dazu da, die Region noch erkennbarer, erfolgreicher und aktiver in den Ergebnissen zu machen, die in gegenseitigem Befriedigungen und Nutzen sein werden. Erste konkrete Projekte in der Region sind in den Jahren 2019 und 2020 geplant, in denen wir gemeinsam anstoßen.

Aljoša Iskra, Mitbegründer von Tim Valores und Leiter der Schweizer und Liechtensteiner Filialen, präsentierte die aktuellen Bemühungen und Erfahrungen unserer Unternehmer in der Region und der Wirtschaft mit dem Fürstentum. Er äußerte den Wunsch, dass viele junge Menschen in eine Fülle von Geschäftserfahrungen einbezogen werden könnten, die sie in Liechtenstein erhalten können.

Die slowenische Delegation ist sich der großen Ehre und dem Vertrauen bewusst, dass  wir in Liechtenstein während des Besuchs von Prinz Alois erhalten haben. Umso mehr freuen wir uns über die Aufgaben, die wir bei der Erfüllung unserer Mission und der vor uns liegenden verantwortungsvollen Projektarbeit gestellt haben.
Mehr unter: www.fuerstenhaus.li

Nach dem Besuch des Kronprinzen fuhren wir nach Schaan, wo wir uns um 18.00 Uhr  mit in Liechtenstein lebenden Slowenen trafen, die Präsidentin des Vereins ist Marija Sigg. Bei dieser Gelegenheit jubelten wir mit dem slowenischen Wein, Potica und genossen den Gesang des Baritonisten Zdravko Perger. Auch hier haben wir uns auf eine gemeinsame Hilfe geeinigt, insbesondere bei der Vorbereitung des Slowenentages in Liechtenstein, der nächstes Jahr das Licht der Welt erblicken wird. Mehr unter: https://www.restaurant-roessle.li/

Die Aktivitäten dieses Tages wurden nach folgendem Zeitplan durchgeführt:

Um 9.00 Empfang bei Hilti, Sprecher: Herr Klaus Risch, Präsident der Liechtensteinischen Industrie- und Handelskammer. Mehr unter: www.hilti.com Um 12.15 Uhr Mittagessen im Burg Brasserie Restaurant in Vaduz. Mehr unter: www.adler.li

Um 14.00 Besuch des Liechtensteinischen Landesmuseums. Mehr unter: www.landesmuseum.li

Um 15.15 Besuch des Kunstmuseum Liechtenstein und der Hilti Art Foundation. Mehr unter: www.kunstmuseum.li

Um 17.00 Empfang im Schloss Vaduz mit Princ Alois.

Um 18.00 nahmen wir an einem entspannten Abend in Begleitung von in Liechtenstein lebenden Slowenen teil. Ort der Geselligkeit: Rössle Gasthaus, Landstraße 48, 9494 Schaan

Ein bilateraler Besuch im Fürstentum Liechtenstein hat allen Beteiligten schöne Erinnerungen hinterlassen. Wir danken allen Teilnehmern, lieben Gästen und Gastgebern – und allen anderen, die zu seiner erfolgreichen Umsetzung beigetragen haben!

Sie können mehr Fotos von der Veranstaltung auf unserer Website sehen.

Teilnehmer von links nach rechts: Kristjan Brozovič, Adrijana Kolar, Zdravko Perger, Alenka Jerak, Matej Skočir, Dr. Christian Frommelt, Sašo Jelnikar, Silvester Likar, Reto Walter Brunhart, Aljoša Iskra.

Wir haben hervorragende Quellen und Informationen erhalten, die für unsere Mission von großer Bedeutung sind.

Der Freundschaftsbaum, den Fürst Nikolaus im August 2017 in Rogaška Slatina gepflanzt hat, hat bereits erste Früchte gebracht. Heute sind alle Menschen und Unternehmer guten Willens eingeladen, Slowenien im Fürstentum Liechtenstein in den Jahren 2019 und 2020 zu vertreten. Gleichzeitig werden wir die notwendigen geschäftlichen und freundschaftlichen Beziehungen stärken und festigen, die für Ihre Geschäftsaktivitäten von Vorteil sind.

Bald werden wir uns treffen und Sie sind eingeladen, sich uns am slowenischen Tag im Fürstentum Liechtenstein 2019 anzuschließen!

X