Menu Close

Der Slowenisch-Liechtensteinische Freundschaftsverein

Der Slowenisch-Liechtensteinische Freundschaftsverein wurde am 28. Mai 2012 gegründet. Unser Wunsch ist es, so viele fähige, tüchtige und engagierte Sloweninnen und Slowenen wie möglich dazu zu bewegen, aktiv internationale, geschäftliche, kulturelle und freundschaftliche Beziehungen zu anderen Völkern in Europa zu knüpfen, und somit die gemeinsame Kultur des Alpenraums, der jahrhundertelang unsere gemeinsame Heimat war, und der auch dem slowenischen Volk neue Entwicklungsmöglichkeiten eröffnet und es vor neue Herausforderungen stellt, wieder kennen zu lernen.

Unser Verein setzt sich für die Errichtung einer gemeinsamen, festen Brücke im Bereich der wirtschaftlichen und kulturellen Zusammenarbeit und Freundschaft in der Alpenregion ein. Dabei werden wir uns für einen kulturellen, akademischen, touristischen und wirtschaftlichen Austausch zwischen unserer Heimat und den Ländern des gemeinsamen Alpenraums – Österreich, der Schweiz und Liechtenstein – engagieren.

Den Menschen beider Länder wollen wir die gegenseitige Kultur und das historische Erbe, dem wir angehören, in freundschaftlicher Weise näherbringen und es pflegen. Wir wünschen uns, dass die gegenseitige Zusammenarbeit auf positiven Geschäftspraktiken beruhen wird, die unseren Mitgliedern, Völkern und unserer Heimat von großem Nutzen sein werden können.

Das Fürstentum Liechtenstein ist ein Staat, in dem die Staatsgewalt, gemeinsam mit dem Volk, von einem der ältesten Adelsgeschlechter Europas ausgeübt wird. Es gehört zu den außerordentlich erfolgreichen Staaten, und es kann unseren Bürgern hinsichtlich seiner wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklung ein leuchtendes Beispiel für das Bewältigen zahlreicher Herausforderungen, denen sich auch unsere slowenische Gesellschaft stellen muss, und für den Erfolg auf sowohl persönlichem als auch gesellschaftlichem Gebiet sein.

Zu unseren Hauptanliegen gehört die Stärkung der bilateralen Zusammenarbeit zwischen Slowenien und dem Fürstentum Liechtenstein. Wir kooperieren mit verschiedenen staatlichen und privaten Einrichtungen in der Region, die uns beim Erreichen unserer internationalen und wirtschaftlichen Ziele, zu denen die Stärkung der wirtschaftlichen, bilateralen, kulturellen und touristischen Zusammenarbeit in der Makroregion Alpen sowie kulturelles Beisammensein und gegenseitiger Austausch und das Anziehen von  Auslandsinvestitionen gehört, sehr hilfreich sein können. Ein erster Schritt in die Richtung dieses bilateralen Hauptziels ist das Slowenisch-Liechtensteinische Geschäftsinstitut, dessen Eröffnung von Prinz Nikolaus von und zu Liechtenstein am 28. August 2017 in Rogaška Slatina verkündet wurde.

Mit Hilfe des Slowenisch-Liechtensteinischen Freundschaftsvereins, der vor allem für soziale und gesellschaftliche Inhalte steht, sind schon Programme für Geschäfts- und Projektinhalte geplant, damit sich das Slowenisch-Liechtensteinische Geschäftsinstitut, aufbauend auf dem Verein, auf dem Markt und für das Wohlergehen unserer Mitglieder und  Geschäftspartner so effektiv und effizient wie möglich gestalten kann, denn es richtet sich an alle Bewohner des gemeinsamen alpenländischen Kulturkreises, dem auch wir angehören.

Im Fürstentum Liechtenstein leben 84 slowenische Staatsbürger. Der Slowenische Verein in Liechtenstein, der 36 Mitglieder zählt, wird von Frau Marija Sigg geleitet.

Wer sind wir und was machen wir?

Die Mitglieder dieses internationalen Vereins streben auf allen Gebieten eine aktive und verbesserte Zusammenarbeit sowie ein angenehmes Zusammenleben in den Ländern der Makroregion Alpen an.

An der EU Strategie für die Makroregion Alpen arbeiten auch die Schweiz und Liechtenstein mit. Slowenien war das erste Land, das den Vorsitz über diese neugegründete EU Strategie für die Alpen-Region im Jahre 2016 hatte. Beide Länder sind schon seit Jahren aktiv auf dem Gebiet von Umwelt und Raumplanung, nachhaltiger Entwicklung und Schutz der Alpen im Rahmen der Alpenkonvention.

Zu erwähnen wäre auch das jährliche Arbeitstreffen der Staatssekretäre in den Ministerien für auswärtige Angelegenheiten der Länder Österreich, Liechtenstein, Slowenien und der Schweiz. Der Gastgeber des Treffens 2018 ist Slowenien.

Der Warenaustausch zwischen den Ländern hat sich in den letzten Jahren stetig vergrößert. In den Jahren zwischen 2011 und 2016 ist er um das Vierfache gestiegen (im Jahre 2016 lag er bei 8,851 Millionen Euro), im ersten Halbjahr dieses Jahres hat sich dieser positive Trend fortgesetzt. Auch der bilaterale Dienstleistungsaustausch, der 2016 bei 7,8 Millionen Euro lag, befindet sich im Steigen. Es steigt auch der Umfang von liechtensteinischen Direktinvestitionen in Slowenien, die Ende 2015 bei 35 Millionen Euro lagen, sowie der Umfang slowenischer Investitionen in Liechtenstein in Höhe von 2,3 Millionen Euro. Hinsichtlich Bruttoinlandsprodukt pro Kopf, das mehr als 100.000 Euro beträgt, gehört Liechtenstein zu den Ländern mit der höchsten Wirtschaftsleistung.

Obwohl das Fürstentum Liechtenstein nur rund 37.000 Einwohner hat, gehört es zu den technologisch am besten entwickelten und innovativsten Ländern der Welt. Das Land hat so viele Arbeitsplätze geschaffen wie es Einwohner hat, deshalb kommt etwa die Hälfte der Erwerbstätigen vor allem aus Österreich, Deutschland, Italien und der Schweiz zur Arbeit nach Liechtenstein. Liechtensteiner Unternehmen haben auch mehrere Tausend Arbeitsplätze in anderen Ländern geschaffen. Also sind Banken – nach Meinung vieler – nicht alles, was Liechtenstein zu bieten hat.

In den Jahren nach der Unabhängigkeit Sloweniens kam es zu zahlreichen wichtigen Besuchen auf höchstem Staats- und Regierungsniveau. Die bilateralen Beziehungen wurden verstärkt, und auch die Zusammenarbeit im Rahmen von internationalen Organisationen und Institutionen, an erster Stelle jener aus dem System der Vereinten Nationen, aber auch im Rahmen des Europarats und der OSZE, wurde verbessert. Beide Länder haben häufig ähnliche Ansichten hinsichtlich Themen wie Schutz von Menschenrechten, Sicherheitspolitik und Friedenssicherung, Bemühungen um eine weitere Entwicklung und Einhaltung internationaler Normen, internationale Zusammenarbeit im Bereich der Entwicklung, humanitäre Hilfe, Umweltschutz …

Vision, Ziele, Mission

Die Vision unseres Vereins ist es, die Verbundenheit zwischen beiden Ländern, die schon aus historischen, geographischen und kulturellen Gründen sehr stark ausgeprägt ist, weiter zu vertiefen.

Zur Mission und den Hauptzielen des Vereins gehört die Integration natürlicher Personen und Wirtschaftsbeteiligter in beiden Ländern, sowie die Förderung bilateraler Beziehungen zwischen Slowenien und Liechtenstein. Gleichzeitig versuchen wir Interessierten aus beiden Ländern mit Ratschlägen, Hilfe und Dienstleistungen dabei behilflich zu sein, leichter Kontakte mit potentiellen Partnern aus dem jeweils anderen Land knüpfen zu können – was die Bedeutung unseres Vereins zusätzlich hervorhebt.

X